Ich hab‘ doch keinen an der Klatsche

Viele denken genau das, wenn es um Psychotherapie geht. Psychologische Hilfe - das ist etwas für die Anderen, die in ihrem Alltag nicht mehr klar kommen. Stimmt. Es ist uns Menschen eigen, dass wir unser Leben selbst regeln und bewältigen wollen. Das hat uns schon weit gebracht.

Manchmal jedoch stoßen wir dabei an Grenzen. Die können in unserem Umfeld liegen, an den Lebens- oder Arbeitsbedingungen. Oder in unserem Inneren. Wir fühlen mehr eine Blockade, ein Unwohlsein, als dass wir es verstehen. „Da kann ich nicht aus meiner Haut“, ist ein häufig benutzter Ausdruck.

Die Grenzen im Außen und Innen können ein Gefühl der Ohnmacht bewirken. Dann sind wir im wahrsten Sinne des Wortes „ohne Macht“. Wir können nicht mehr so wirksam sein, wie wir es gerne möchten. Niemand hat deswegen „einen an der Klatsche“. Es ist zutiefst menschlich, an Grenzen zu stoßen. Sie sind die Herausforderungen unseres Lebens. Und gleichzeitig die Aufforderung, sich weiter zu entwickeln. Genau deshalb sind Grenzsituationen so wertvoll. Sie bieten einem jeden die Chance, zu reifen.



71 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Corona-Krise